Chaos Space Marines - Iron Warriors

Im 31. Jahrtausend, 10.000 Jahre vor den Geschehnissen des Spiels, war das Imperium auf dem Höhepunkt seiner Macht. Die Truppen des Imperiums schlugen sich erfolgreich im Kampf gegen außerirdische Spezies und die Grenzen des Imperiums breiteten sich konstant aus. Die Anführer der Space Marine-Legionen waren die Primarchen. Dies waren Menschen, deren Gensaat vor ihrer Geburt mit der des Imperators modifiziert wurde. Sie wurden damit zu Prototypen für die Erschaffung weiterer Space Marines, auch wenn diese nicht annähernd so stark waren wie die Primarchen und diese wiederum nicht so stark wie der Imperator. Es gab 20 Primarchen, der Herausstechendste von ihnen war Horus, der den Titel des Kriegsherrn innehatte und als solcher dem gesamten Militärapparat des Imperiums vorstand.

Auf dem Höhepunkt seiner Macht wurde Horus jedoch vom Chaos verführt. Seine "Sons of Horus" und mit ihnen 9 weitere Space Marine-Legionen rebellierten gegen den Imperator. Der Große Bruderkrieg brach aus, in welchem sich die (vom Imperium so bezeichneten) Verräter-Legionen blutige Schlachten mit ihren dem Imperator weiterhin loyalen Brüdern lieferten. Auf dem Höhepunkt des Krieges, beim finalen Angriff der Verräter auf Terra, kam es schließlich zum Zweikampf zwischen Horus und dem Imperator. Der Imperator konnte den Kampf zwar für sich entscheiden, nicht jedoch ohne selbst so stark verwundet zu werden, dass er fortan nur durch eine gewaltige Lebenserhaltungsmaschine, genannt "Goldener Thron", weiterleben konnte. Die rebellischen Space Marine-Legionen flüchteten nach Horus Tod in das Reich des Warp, wo sie seitdem als Chaoslegionen darauf lauern, das Imperium bei jeder sich bietenden Gelegenheit anzugreifen.

Inhaltsverzeichnis Chaos Space Marines - Iron Warriors